VfH - Rhein-Main-Taunus

Ausgelastete Hunde sind zufriedene Hunde

Wie gewöhnt man dem Hund das Anspringen ab ?

Das Anspringen wird  in der Regel als enthusiastische Begrüßung ausgelegt. Doch das Gegenüber freut sich in der Regel nicht, mit schlammigen Pfoten begrüßt zu werden. Besser also, Sie gewöhnen Ihrem Vierbeiner dieses Verhalten schnell wieder ab.

 

Wenn Ihr Hund auch zu denjenigen gehört, die andere damit begrüßen, sie anzuspringen, gilt vor allem eines: Lassen Sie das nicht zur Gewohnheit werden. Denn je länger sich Ihr Hund daran gewöhnt, desto schwieriger wird es, ihm diese Art der Begrüßung wieder abzugewöhnen. Machen Sie ihm also schnell bewusst, dass seinVerhalten nicht gewünscht ist – denn das kann der Vierbeiner schließlich nicht riechen.

 

Anspringen abgewöhnen: So geht es

Um Ihrem Hund deutlich zu machen, dass das Anspringen nicht erwünscht ist, dürfen Sie einen Fehler nicht begehen: Sein Verhalten auch noch zu belohnen. Doch genau diesen Fehler begehen viele Hundebesitzer, wenn auch unbewusst.

Viele freuen sich, wenn der Hund sie anspringt, manche streicheln ihn noch zur Begrüßung oder lassen sich sogar ablecken. Kein Wunder, dass der Hund glaubt, er mache ihnen gerade eine Freude. Verhalten Sie sich also gegenteilig und zeigen Sie ihm die kalte Schulter, nur so können Sie es ihm abgewöhnen.

 

Wie abgewöhnen? Ignorieren Sie ihn

Wie das geht? Ganz einfach: In dem Moment, in dem Ihr Hund zum Sprung ansetzt, sollten Sie sich wegdrehen. Bleiben Sie in dieser Position, bis Ihr Hund die Pfotenwieder auf den Boden zurückgestellt hat. Und erst dann drehen Sie sich wieder zu ihm um und belohnen ihn. Zeigen Sie ihm, dass er das Richtige gemacht hat. Es wird sicherlich nicht lange dauern, bis er verstanden hat und Sie ihm das Anspringen abgewöhnen können.

 

 

(Quelle: einfachtierisch.de)
 

 

Copyright © 2017 VfH Rhein-Main-Taunus e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.